Destatis: Preissteigerungsrate im Februar weiter auf hohem Niveau

Modeimportpreise steigen so stark wie seit Juli 2015 nicht mehr

IMAGO / Martin Wagner
Die Einfuhrpreise verteuern sich zunehmend. In die Statistik für den Februar sind aber die Preissteigerungen infolge des Krieges in der Ukraine noch nicht eingeflossen.
Die Einfuhrpreise verteuern sich zunehmend. In die Statistik für den Februar sind aber die Preissteigerungen infolge des Krieges in der Ukraine noch nicht eingeflossen.

Wer im Februar Bekleidung importiert hat, musste 6,1% mehr bezahlen als noch im Jahr zuvor. Das meldet das Statistische Bundesamt (Destatis) im Rahmen der Veröffentlichung der Importpreisstatistik. Damit bleibt die Modepreisentwicklung zwar deutlich hinter der allgemeinen Preissteigerung - insgesamt verteuerten sich Importe um im Schnitt 26,3% im Vergleich zum Vorjahr - zurück, doch eine solch starke Steigerung gab es im Modesektor seit fast sieben Jahren nicht mehr.

Im Sommer 2015 hatten die Modeimportpreise deutlich angezogen. Den stärksten Zuwachs verzeichneten die Preisstatistiker damals im Juli 2015 mit

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats