Deutsche Bahn stundet Miete

Einzelhändler in Bahnhöfen können vorübergehend etwas aufatmen

Deutsche Bahn
Entlastung für Einzelhändler an Bahnhöfen: Deutsche Bahn stundet Miete
Entlastung für Einzelhändler an Bahnhöfen: Deutsche Bahn stundet Miete

Mit einer Fläche von etwa 1 Million Quadratmetern ist die Deutsche Bahn einer der größten Vermieter im Einzelhandel. Aufgrund der aktuellen Lage hat der Konzern bereits in der letzten Woche seinen Mietern die Stundung der Miete angeboten.

Vorest keine Miete zahlen, das dürfte bei den Händlern, die ihre Geschäfte in einem Bahnhof in Deutschland betreiben, kurzfristig für etwas Erleichterung sorgen. Die Deutsche Bahn AG, die bis auf Leipzig und Hamburg alle Bahnhöfe in Eigenregie betreibt, verzichtet vorübergehend auf die Miete. "Uns ist es wichtig, unsere Mieter partnerschaftlich zu unterstützen. Als schnelle und pragmatische Lösung haben wir unseren Mietern bereits letzte Woche angeboten, ihre Mieten zu stunden. Dies gilt zunächst für April. Wir hoffen damit einen Beitrag zu leisten, unsere Mieter in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen", heißt es seitens des Unternehmens. Dabei gelte die Regelung für alle gewerblichen Mieter in den Bahnhöfen, unabhängig davon, ob sie schließen mussten oder nicht.

Zu den Mietern der etwa 1 Mio. m2 großen Einzelhandelsfläche, die aufgrund der täglich hohen Frequenz sehr beliebt ist, gehören neben Lebensmittelmärkten und Bäckereien auch Drogeriemärkte, Buchhandlungen und Mode- und Schuhhandelsunternehmen. Rund 2% der Flächen wird von Modehändlern bewirtschaftet.

Nach Unternehmensangaben nahm die Bahn mit dem Vermietungsgeschäft 2019 insgesamt 393 Mio. Euro ein.
stats