Dezemberhilfe versus Überbrückungshilfe III

"Hier ist eine Ungleichbehandlung erfolgt"

dhpg
Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Frank Güntgen ist Partner bei der Kanzlei dhpg.
Steuerberater und Wirtschaftsprüfer Frank Güntgen ist Partner bei der Kanzlei dhpg.

Der Aufschrei der Modebranche war groß, als klar wurde, dass der Staat Gastronomen einen Umsatzausfall, Händlern aber nur einen Fixkostenzuschuss als Coronahilfe zahlt. Von der sogenannten November- und Dezemberhilfe, die von der Schließung betroffenen Restaurants 75% des entgangenen Umsatzes erstattet, sind Händler ausgenommen. Aber ist das rechtens? Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Frank Güntgen von der Kanzlei dhpg rät Modefirmen, die Dezemberhilfe dennoch zu beantragen – vorsorglich. Die Antragsfrist läuft am 30.04.2021 aus.

TextilWirtschaft: Herr Güntgen, Sie raten Händlern, November- bzw. Dezemberhilfe zu beantragen, obwohl diese eigentlich davon ausgenommen

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats