Die Corona-Krise und ihre Folgen für den US-Modehandel

Gap: Jeder zehnte Mitarbeiter muss gehen

John Marshall/Zuma Wire/Image images
Die nordamerikanischen Gap-Stores sind seit März vorübergehend geschlossen. Das hat nun Entlassungen zur Folge.
Die nordamerikanischen Gap-Stores sind seit März vorübergehend geschlossen. Das hat nun Entlassungen zur Folge.

Beim US-amerikanischen Modekonzern Gap Inc. gehen die coronabedingten Sparmaßnahmen offenbar in die nächste Runde: Wie der Branchendienst Business of Fashion unter Berufung auf mehrere Quellen berichtet, will die Muttergesellschaft der Mode-Labels Gap, Old Navy, Banana Republic und Athleta mindestens ein Zehntel ihrer Angestellten entlassen.

Dies sei auf einer konzernweiten Versammlung mitgeteilt worden. Von den Stellenkürzungen seien verschiedene Sparten betroffen. Die Gap-Zentrale

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats