19 der 519 US-amerikanischen Logistikstandorte offenbar von der Pandemie betroffen

Amazon-Logistiker streiken wegen Corona

Paul Hennessey/imago images/Zuma Wire
Die Paketzusteller von Amazon sind derzeit ständig unterwegs. Das Foto zeigt Amazon Prime-Transporter in Orlando.
Die Paketzusteller von Amazon sind derzeit ständig unterwegs. Das Foto zeigt Amazon Prime-Transporter in Orlando.

Die zunehmende Ausbreitung des Coronavirus in den Logistikzentren von Amazon sorgt für erhebliche Unruhe in den jeweiligen Belegschaften, vor allem in New York. Wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, haben im Standort Staten Island (New York) 15 Mitarbeiter ihre Arbeit niedergelegt, um vor dem Gebäude gegen die ihrer Meinung nach mangelhaften Schutzmaßnahmen des Online-Händlers gegen Covid-19 zu protestieren.

So wirft etwa ein streikender Angestellter dem Management vor, nicht ordnungsgemäß auf einen Corona-Fall in der Belegschaft reagiert zu haben. Amazon bestreitet das vehement und betont, „extreme Maßnahmen“ ergriffen zu haben, um die Gebäude zu reinigen und die Sicherheit der Mitarbeiter zu gewährleisten.


Der Nachrichtenagentur zufolge sind 19 der 519 US-amerikanischen Logistikstandorte von der Pandemie betroffen. Zwei Logistikzentren mussten zeitweise geschlossen werden, und zwar der im New Yorker Stadtteil Queens und laut einem Bericht des Londoner Guardian auch das Center in Kentucky. Amazon bestätigte auf Anfrage der TextilWirtschaft die Proteste in New York. Allerdings gehörten nur neun der 15 Streikenden zur dortigen Belegschaft.

In den amerikanischen Logistikzentren beschweren sich schon seit mehreren Wochen viele Angestellte über Stress und schlechte Arbeitsbedingungen. Hauptgrund ist die Tatsache, dass Millionen von Verbrauchern wegen der vielen Ladenschließungen verstärkt online bestellen, vor allem beim Branchenprimus Amazon und massenhaft Lebensmittel sowie Hygieneartikel wie Toilettenpapier, Atemschutzmasken und Desinfektionsmittel.

Dass zwei New Yorker Logistikzentren von der Pandemie betroffen sind, ist nicht überraschend. In der Millionenmetropole leben mehr als die Hälfte aller innerhalb der USA Infizierten.

Laut John Hopkins Universität belief sich die Zahl der an Covid-19 Erkrankten Dienstagmittag auf 164.610. 3170 Personen sind an der Lungenkrankheit gestorben, davon 914 in New York City und 198 im benachbarten New Jersey sowie 409 in anderen Städten des US-Bundesstaats New York.
stats