DOB-Händler und Landtagsabgeordneter Kehrl enttäuscht

Sonntagsöffnungen: "Unsere gesetzgeberischen Möglichkeiten sind erst einmal ausgeschöpft"

Kehrl
Würde gerne sonntags öffnen: Oliver Kehrl, Kölner DOB-Händler und Landespolitiker in NRW
Würde gerne sonntags öffnen: Oliver Kehrl, Kölner DOB-Händler und Landespolitiker in NRW

Es klingt schon ein wenig resigniert: "Ich fürchte, unsere gesetzgeberischen Möglichkeiten sind erst einmal ausgeschöpft", sagt Oliver Kehrl zum Thema zusätzlicher Sonntagsöffnungen. Die sollte es laut nordrhein-westfälischer Corona-Verordnung im Advent und am 3. Januar im bevölkerungsreichsten Bundesland geben, um den Handel zu unterstützen und die Kundenströme in Corona-Zeiten zu entzerren. "Dabei sind die Sonntagsöffnungen jetzt so wichtig für unsere Branche", betont Kehrl, CDU-Landtagsabgeordneter und DOB-Händler.

In seinen acht Geschäften in den Kölner Stadtteilen Rodenkirchen und Lindenthal, in Bergisch-Gladbach, Aachen und Koblenz bietet er unter a

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats