Drei Jahrzehnte Wilhelm-Lorch-Stiftung

333 Preisträgerinnen und Preisträger

TW
15 von 333. Die Preisträgerinnen und Preisträger von 2019. 2020 fand coronabedingt keine Verleihung statt, am 5. Juli 2021 werden die Stiftungspreise 2021 digital übergeben. Eine Premiere.
15 von 333. Die Preisträgerinnen und Preisträger von 2019. 2020 fand coronabedingt keine Verleihung statt, am 5. Juli 2021 werden die Stiftungspreise 2021 digital übergeben. Eine Premiere.

Beim 30. Forum der TextilWirtschaft, im Juni 1988, stellten Geschäftsführer und Gesellschafter des Deutschen Fachverlages der Branche die Wilhelm-Lorch-Stiftung vor. Benannt nach dem 1966 verstorbenen Gründer des Verlages und der TextilWirtschaft soll die Stiftung Berufsbildung, Wissenschaft und Forschung in der Modebranche fördern. Ein Jahr später, 1989, wurden die ersten Preisträgerinnen und Preisträger ausgezeichnet, über die Jahre folgten ihnen mehr als 300 weitere.

Wenn am 5. Juli die diesjährigen Preisträgerinnen und Preisträger ausgezeichnet sind, wird sich die Zahl aller Ausgezeichneten auf 333 junge Menschen belaufen. Neben den Einzelpersonen wurden zudem im Laufe der Jahre 40 Hochschulprojekte gefördert. Mehr als 2 Mio. Euro Fördermittel wurden seit 1989 ausgeschüttet.


Die Zielsetzung ist dabei ganz klar: Die Talente von morgen aufspüren und fördern. Im §2 der Satzung heißt es zum Stiftungszweck: "Zwecke der Stiftung sind die Förderung der Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe sowie die Förderung von Wissenschaft und Forschung. Die Satzungszwecke werden verwirklicht insbesondere durch die Förderung der Aus- und Fortbildung von begabten Nachwuchskräften aus allen Bereichen der gesamten Textilwirtschaft." So werden mittlerweile Arbeiten in den Bereichen Kreation, Technik und Wirtschaft ausgezeichnet. Dazu gibt es Förderungen für die Weiterbildung im Handel und Projekte an Hochschulen. Zum 30. Bestehen der Stiftung wurde erstmals eine Summer School über mehrere Tage veranstaltet.

"Die Talente von morgen aufspüren und fördern". Artikel über die Ankündigung auf dem 30. TW-Forum, dass die Nachwuchspreise künftig auf dem Forum in Heidelberg/Schwetzingen verliehen werden.
TW-Archiv/Lumpp
"Die Talente von morgen aufspüren und fördern". Artikel über die Ankündigung auf dem 30. TW-Forum, dass die Nachwuchspreise künftig auf dem Forum in Heidelberg/Schwetzingen verliehen werden.

Die Stiftung geht die Veränderungen in der Branche mit und sieht sich als fester Bestandteil der Branche. Dazu gehört auch, dass die Preise im Rahmen des TW-Forums vergeben werden. Diese Neuerung wurde 1993 angekündigt: Künftig sollten die Preise im Rahmen des TW-Forums vergeben werden. Neben der Terminfülle in der Textil- und Bekleidungsbranche gab dafür laut dem damaligen Geschäftsführer der dfv-Mediengruppe Klaus Kottmeier ein weiterer Grund den Ausschlag. "Ganz besonders aber die Chance, daß dann die Branche diejenigen jungen Leute buchstäblich vor sich hat, die aufgrund besonderer Leistungen gefördert werden", schrieb die TW im Mai 1993 dazu. Neben denjenigen, die für besonders erbrachte Leistungen geehrt werden, würden so auch diejenigen herausgestellt, von denen wir in Zukunft besondere Leistungen erwarten, wurde Kottmeier weiter zitiert.

Ein Jahr später war es dann soweit: Die Preise der Wilhelm-Lorch-Stiftung wurden an gleichem Ort wie die TW-Forumspreise vergeben. "Die Stiftung ist aus dem Kreis der hier vertretenen Branche entstanden. Deshalb ist schlüßig, dass hier die Preise vergeben werden", sagte Andreas Lorch, Gesellschafter der dfv-Mediengruppe damals.
„Die aus meiner Sicht oft wunderbaren Abschlussarbeiten konfrontieren die seit längerem in der Branche tätigen Fachleute mit neuen Fragen, fordern sie heraus und rütteln wach. Denn hier, in diesen Arbeiten, werden oft modische Ideen, hoch aktuelle Entwicklungen in Wirtschaft und Technik oder auch spannende Maßnahmen für das Business im Handel zum Ausdruck gebracht, die im Alltag leicht untergehen.“
Maike Rabe, Professorin an der Hochschule Niederrhein und Vorsitzende der Wilhelm-Lorch-Stiftung

Bis 2020 blieb das so. Mit der Absage des TW-Forums im Mai 2020 aufgrund der Corona-Pandemie wurde auch die Verleihung der Stiftungspreise um ein Jahr verschoben. Anders als das TW-Forum, das jetzt auch aufgrund des 75. Geburtstages in den Oktober verlegt wurde, blieb die Verleihung der Wilhelm-Lorch-Stiftungspreise auf dem ursprünglich geplanten Termin Anfang Juli. Erstmals werden die Preisträgerinnen und Preisträger in einer digitalen Zeremonie ausgezeichnet. Ein neues Kapitel in der schon mehr als drei Jahrzehnte dauernden Geschichte der Wilhelm-Lorch-Stiftung.
stats