E-Marketer-Prognose

Weltweiter E-Commerce-Umsatz überspringt erstmals Marke von 5 Billionen US-Dollar

IMAGO / Westend61
Online-Shopping bleibt beliebt.
Online-Shopping bleibt beliebt.

Dass die Corona-Pandemie den ohnehin boomenden Online-Handel weiter gestärkt hat, ist bekannt. Wie sich das auf das Verhältnis zwischen E-Commerce und stationärem Handel auswirkt, zeigt jetzt eine Analyse von E-Marketer. Glaubt man der Springer-Tochter, dann werden die globalen E-Commerce-Umsätze in diesem Jahr erstmals die Marke von 5 Billionen US-Dollar ((4,54 Billionen Euro) übersteigen.

Die Kurve zeigt stetig nach oben: Laut Emarketer werden die globalen Umsätze der Online-Händler in diesem Jahr um 12,2% auf 5,54 Billionen US-Dollar steigen. Zum Vergleich: 2020, als Corona bereits wütete und die Verbraucher verstärkt online statt in stationären Läden shoppten, lagen die Umsätze noch bei 4,25 Billionen Dollar.


Mit einem Ende des Online-Booms ist aus Sicht der Marktforscher nicht zu rechnen. Glaubt man den E-Marketer-Experten, dann werden die E-Commerce-Umsätze auch in den Jahren 2023 (plus 11%), 2024 (plus 10%) und 2025 (plus 9,2%) deutlich steigen. Für das Jahr 2025 wird ein weltweiter Online-Umsatz in Höhe von knapp 7,4 Billionen US-Dollar prognostiziert.

Die Offline-Umsätze des Handels werden zwar ebenfalls steigen - und zwar von 21,8 Billionen US-Dollar in diesem Jahr auf 23,9 Billionen US-Dollar im Jahr 2025. Dennoch wird der Online-Handel unter dem Strich relevanter. Lag der E-Commerce-Anteil an den Gesamtumsätzen des Handels 2020 noch bei 17,9%, soll dieser bis 2025 auf dann 23,6% steigen.

Auf dem Vormarsch ist der Online-Handel auch hierzulande: Im Ranking der umsatzstärksten Nationen belegt Deutschland in diesem Jahr mit 117,8 Milliarden US-Dollar und einem Plus von 7,5% gegenüber Vorjahr den sechsten Rang hinter China, den USA, Großbritannien, Japan und Süd-Korea. Am deutlichsten zulegen wird der E-Commerce in diesem Jahr dagegen auf den Philippinen (plus 25,9%), Indien (plus 25,5%) und Indonesien (plus 23%).

Dieser Text erschien zuerst auf www.horizont.net.

stats