"Hatte bis zum Schluss auf Turnaround gehofft"

Gerhard Wöhrl verliert Millionen durch Adler-Insolvenz

Gerhard Wöhrl: "Ich hatte darauf gehofft, dass sich die Lage bei Adler nochmal dreht.“
Gerhard Wöhrl: "Ich hatte darauf gehofft, dass sich die Lage bei Adler nochmal dreht.“

Der Nürnberger Modeunternehmer Gerhard Wöhrl muss mit seiner Beteiligung an dem Filialisten Adler Verluste in Millionenhöhe hinnehmen. Wie die insolvente Adler Modemärkte AG mitteilt, hat Wöhrl sich vor wenigen Tagen von etwas mehr als der Hälfte seiner Anteile getrennt – und dafür nur noch einen Bruchteil der ursprünglich investierten Summe erhalten.

Wöhrl war 2012 bei Adler eingestiegen und hatte den Anteil bis 2013 auf 5,03% erhöht. Jetzt hat er sich in einem ersten Schritt von 2,74% g

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats