Schließen
The Spin
What you need to know in global fashion. Sign up now!
 
Eigene Instagram-Fanpage

Ein Zara-Kleid wird zum Viralhit

Hot 4 The Spot via Instagram
Menschen aus aller Welt schicken mittlerweile ihre Fotos in dem Polka-Dots-Kleid an die Initiatorin der Instagram-Fanpage
Menschen aus aller Welt schicken mittlerweile ihre Fotos in dem Polka-Dots-Kleid an die Initiatorin der Instagram-Fanpage

Ein Zara-Kleid erobert das Social Web: In Großbritannien wird ein Maxikleid der Inditex-Tochter zum Viralhit. Der Hype um das Kleidungsstück mit einem Pünktchenmuster ist so groß, dass es sogar eine eigene Instagram-Fanpage hat, die jetzt internationale Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Das weiße T-Shirt mit rotem Levi's-Logo oder Adidas Superstars: In jüngerer Vergangenheit haben es einige Marken geschafft, einen besonders großen Run auf eines ihrer Produkte zu erzeugen. So groß, dass einigen Menschen der Anblick der Kleidungsstücke schon zu viel wurde. Jetzt hat es anscheinend auch Zara geschafft. Zumindest in Großbritannien hat die Inditex-Tochter mit einem gepunkteten Maxikleid viele Fans gewonnen. Und dafür hat es offenbar nicht einmal Influencer oder Prominente gebraucht, die das Kleid einer breiten Öffentlichkeit schmackhaft gemacht haben.

Drei Polka-Dots-Kleider auf einen Streich

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

“There’s too many” @lauraannedawes

Ein Beitrag geteilt von Hot 4 The Spot (@hot4thespot) am



Im deutschen Onlineshop von Zara kostet das fließend geschnittene Dress mit Polka Dots knapp 50 Euro. Noch ist es in allen Größen verfügbar. Doch anders in Großbritannien - hier scheint sich das gemusterte Kleid zum Verkaufsschlager - zumindest aber zum Social-Media-Hit gemausert zu haben. Denn es hat sogar einen eigenen Instagram-Account namens "Hot 4 the Spot".

Die älteste Frau, die das Zara-Kleid trägt, ist 80 Jahre alt



Mittlerweile hat der Kanal über 10.000 Abonnenten. Auf dem Channel werden zum Teil mehrere Beiträge täglich geteilt, auf denen Frauen in dem Kleid gespottet wurden. Ob in der U-Bahn, beim Blumenkaufen oder beim Shopping. Ausschlaggebend für die hohe Followerzahl des Kanals dürfte vor allem ein Artikel über das Kleid-Phänomen in der New York Times gewesen sein.

Ins Leben gerufen wurde der Account von der Stylistin Faye Oakenfull - die das Kleid im Übrigen gar nicht selbst besitzt. Laut dem Bericht der NYT war der Auslöser für die Gründung des Accounts ein Post in ihrer Instagram-Story. Dort teilte sie ein Foto zweier Kollegen, die beide in dem Zara-Kleid zur Arbeit kamen. Oakenfull nannte dies einen "unangenehmen Mode-Moment". Dann habe das Schicksal seinen Lauf genommen, als die Stylistin immer mehr Zuschriften von Menschen aus aller Welt bekommen hat, die das gepunktete Maxikleid ebenfalls in mehrfacher Ausführung entdeckten. Schließlich wollte sie die Bilder nicht mehr auf ihrem eigenen Account teilen - und richtete Hot 4 the Spot ein.
stats