Eilantrag eines Textilfilialisten wurde abgelehnt

Brandenburg: Klage gegen 2G-Regel gescheitert

Imago / Michael Gstettenbauer
Auch in Brandenburg ist ein Eilantrag einer Einzelhändlerin gegen die 2G-Regelung gescheitert - wie zuvor unter anderem in Nordrhein-Westfalen. Nicht nur das Team der Düsseldorfer Only-Filiale (Foto) muss daher weiterhin die Nachweise der Kundinnen und Kunden überprüfen.
Auch in Brandenburg ist ein Eilantrag einer Einzelhändlerin gegen die 2G-Regelung gescheitert - wie zuvor unter anderem in Nordrhein-Westfalen. Nicht nur das Team der Düsseldorfer Only-Filiale (Foto) muss daher weiterhin die Nachweise der Kundinnen und Kunden überprüfen.

Die Antragstellerin betreibt im Land Brandenburg "eine Vielzahl von Filialen des Textileinzelhandels" heißt es in einer Pressemitteilung des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg. Und sie machte mehrere Gründe geltend, warum der Handel nicht mehr zu 2G-Kontrollen verpflichtet werden sollte. Der 11. Senat des Gerichts hat diese Einwände jedoch nicht geteilt. Im Saarland hingegen wurden nach einem Eilantrag von Woolworth die Regeln nachgeschärft.

Seit dem 23. November müssen die Brandenburger Händler, die nicht der Grundversorgung dienen, gemäß der Zweiten SARS-CoV-Eind&au

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats