Einwöchige Erholungspause für die Mitarbeiter

Nike schließt die Firmenzentrale

Nike
Die unerwartete Sommerpause gilt nur für Nike-Mitarbeiter aus der Firmenzentrale. Beschäftigte aus dem Handel müssen diese Woche wie gewohnt am Arbeitsplatz erscheinen.
Die unerwartete Sommerpause gilt nur für Nike-Mitarbeiter aus der Firmenzentrale. Beschäftigte aus dem Handel müssen diese Woche wie gewohnt am Arbeitsplatz erscheinen.

Um seinen Mitarbeitern Zeit für Entspannung und die Pflege ihrer geistigen Gesundheit zu geben, hat der US-Sportartikel-Konzern sein Headquarter im Vorfeld des am kommenden Montag bevorstehenden Labor Day eine Woche lang geschlossen.

Unter Einbezug der Wochenenden und des Labor Day vom 6. September umfasst die unerwartete Sommerpause zehn volle Tage. "Nehmt Euch die Zeit, Euch zu entspannen, abzuschalten und Zeit mit Euren Lieben zu verbringen. Arbeiten Sie nicht", schrieb Matt Marrazzo, Senior Manager of Global Marketing Science am vergangenen Freitag an die Mitarbeiter in der Firmenzentrale des Unternehmens in Beaverton/Oregon. "Es ist nicht nur eine freie Woche für das Team ... Es ist eine Anerkennung dafür, dass wir der geistigen Gesundheit Priorität einräumen und trotzdem unsere Arbeit erledigen können.”

Die bezahlte Sommerpause folgt auf ein starkes Geschäftsjahr 2020 (31.5.), in dem Nike die Erlöse um 19% auf 44,5 Mrd. Dollar (37,3 Mrd. Euro) und den Nettogewinn um 126% auf 5,73 Mrd. Dollar steigerte. Sie betrifft nur das Headquarter, Mitarbeiter aus dem Handel sind nicht freigestellt. Trotz der anhaltenden Pandemie plant Nike im Gegensatz zu anderen US-Großkonzernen nicht, die Rückkehr der Beschäftigten ins Headquarter zu verschieben. Vielmehr startet der Konzern im September mit einem hybriden Arbeitsmodell, unter dem die Mitarbeiter bis zu zwei Tage pro Woche außerhalb der Büros arbeiten dürfen. 

stats