Erstmals Dividende seit Pandemieausbruch geplant

H&M verdoppelt Quartalsgewinn

Imago / Michael Gstettenbauer
Die H&M-Gruppe ist im dritten Quartal um 14% gewachsen, obwohl das Filialnetz um 57 Standorte schrumpfte.
Die H&M-Gruppe ist im dritten Quartal um 14% gewachsen, obwohl das Filialnetz um 57 Standorte schrumpfte.

Der H&M-Konzern (u.a. Monki, Cos und & Other Stories) hat sein operatives Ergebnis mehr als verdoppelt. Es stieg im Zeitraum Juni bis Ende August auf knapp 6,3 Milliarden schwedische Kronen (615 Mio. Euro), nach 2,7 Mrd. Kronen im Vorjahr. Deutschland führt das Ranking der stärksten Märkte an, China ist indes nicht mehr in den Top Ten vertreten. Die Analysten hatten mit weniger gerechnet. Nach Steuern stieg der Quartalsgewinn von 1,8 Mrd. auf fast 4,7 Mrd. Kronen.

Wie bereits seit Mitte September bekannt ist, hatte sich der Umsatz der drei Monate im Vergleich zum Vorjahreszeitraum währungsbereinigt um 14%

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats