Fast Fashion-Filialist stellt Innovation vor

H&M startet virtuelle Anprobe in Hamburg und Berlin

Nexr
 Die in den Stores erstellten digitalen Avatare ermöglichen den H&M-Kunden, ausgewählte Produkte des Modefilialisten virtuell und ohne Ansteckungsgefahr anzuprobieren, entweder gleich im Laden oder in Ruhe zu Hause.
Die in den Stores erstellten digitalen Avatare ermöglichen den H&M-Kunden, ausgewählte Produkte des Modefilialisten virtuell und ohne Ansteckungsgefahr anzuprobieren, entweder gleich im Laden oder in Ruhe zu Hause.

H&M testet seine frisch entwickelte Virtual Dressing-Lösung demnächst in drei deutschen Läden. Dabei handelt es sich um zwei Flagship-Stores in Berlin und einen Standort in Hamburg. Dort haben die Kunden des Fast Fashion-Filialisten vom 14. Oktober bis 6. November die Möglichkeit, sich in sogenannten digitalen Umkleidekabinen vermessen zu lassen.

 Dadurch entstehen virtuelle Avatare, auch digitale Zwillinge genannt, mithilfe derer die Verbraucher Kleidungsstücke auch außerhalb

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats