Fazit der Fashionsustain-Konferenz der Neonyt

Neue Technologien und Kundennachfrage pushen Nachhaltigkeit

Neonyt, Messe Frankfurt, Thomas Fedra
TW-Ressortleiter Tim Dörpmund (rechts) im Gespräch mit Philip Vospeter (Westphalia DataLab), Andreas Krostewitz (PwC), Patric Spethmann (Marc O'Polo) und Susanne Arnoldy (PwC) (von links oben nach rechts unten), bei einem der vielen Talks während der Fashionsustain.
TW-Ressortleiter Tim Dörpmund (rechts) im Gespräch mit Philip Vospeter (Westphalia DataLab), Andreas Krostewitz (PwC), Patric Spethmann (Marc O'Polo) und Susanne Arnoldy (PwC) (von links oben nach rechts unten), bei einem der vielen Talks während der Fashionsustain.

Innovationen müssen heute nachhaltig sein, alle müssen sich gemeinsam auf den Weg machen und umdenken. Das ist das Fazit nach drei Tagen Fashionsustain auf der Neonyt, bei denen es vor allem um Partnerschaften, aber auch um Möglichkeiten der Digitalisierung als Treiber einer nachhaltigen Wende sowie das wachsende Bewusstsein von Konsumenten in der Corona-Krise ging.

Nachdem am ersten Tag vor allem die Notwendigkeit von Dialog und Kooperationen im Vordergrund stand, drehte sich am zweiten Konferenztag alles um die

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats