GfK-Konsumklima: Konjunktur- und Einkommenserwartung brechen ein

Steigende Infektionszahlen drücken auf die Kauflaune

Imago / Michael Gstettenbauer
Die privaten Konsumausgaben werden in diesem Jahr laut GfK keine Stütze der Konjunktur sein. (Foto: Flinger Straße in Düsseldorf)
Die privaten Konsumausgaben werden in diesem Jahr laut GfK keine Stütze der Konjunktur sein. (Foto: Flinger Straße in Düsseldorf)

Die Verschärfung der Infektionslage sowie der Beschränkungen dämpfen die Verbraucherstimmung deutlich. So sackt das GfK-Konsumklima nach einer Erholung im März und April für den Mai wieder um einige Punkte ab. Vor allem hinsichtlich der künftigen Wirtschaftsentwicklung und in Bezug auf die Entwicklung ihres eigenen Einkommens zeigen sich die Konsumenten pessimistischer als im Vormonat.

"Die dritte Welle wird dafür sorgen, dass die Erholung der Binnenkonjunktur weiter auf sich warten lässt", sagt Rolf Bürkl, Konsumexpe

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats