Großbritannien

Brexit-Sorgen drücken die Konsumlaune

Marks & Spencer
Stationäre Händler wie Marks & Spencer versuchen, vom anhaltenden Online-Boom auch ein Stück abzubekommen.
Stationäre Händler wie Marks & Spencer versuchen, vom anhaltenden Online-Boom auch ein Stück abzubekommen.

Die Briten werden derzeit mit der Realität des Brexits konfrontiert. Seit dem EU-Austrittsvotum vor eineinhalb Jahren wurde das Pfund deutlich abgewertet, was die Importe verteuert und die Preise anheizt. Bei einer Inflationsrate von 3,1% stagniert die Kaufkraft der Verbraucher – das bekam der britische Einzelhandel im Weihnachtsgeschäft zu spüren.

Laut GfK hat sich das Konsumentenvertrauen eingetrübt und im Dezember ein Vierjahrestief erreicht. Eine Analyse des Kreditkartenunternehmens Vis

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats