Gruppe stellt voraussichtliche Zahlen für 2021 vor

Wie Calida den Umsatz bis 2026 jährlich um bis zu 6% steigern will

Imago / Geisser
Eine Calida-Filiale in Zürich. Um das Wachstum zu beschleunigen, setzt der Konzern künftig noch stärker auf das Direktkundengeschäft.
Eine Calida-Filiale in Zürich. Um das Wachstum zu beschleunigen, setzt der Konzern künftig noch stärker auf das Direktkundengeschäft.

Mit einem voraussichtlichen Nettoumsatzwachstum von 15% auf etwa 285 Mio. Schweizer Franken (272 Mio. Euro) und einer Ebit-Marge von rund 8% kann die Calida Group auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2021 zurückblicken. Die Ziele für die kommenden fünf Jahre sind ambitioniert: Verglichen mit den Jahren 2015 bis 2019 soll das jährliche Umsatzwachstum verdoppelt werden – und zwar von plus 2,3% pro Jahr auf 4 bis 6%. Die Ebit-Marge soll dann bei 10% liegen. Die Pläne stellte der Schweizer Konzern anlässlich des Kapitalmarkttages an diesem Donnerstag vor.

Ein wichtiger Eckpfeiler der Wachstumsstrategie ist dabei das Online-Geschäft, das bereits in diesem Jahr zur positiven Entwicklung beigetragen

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats