Halbjahresergebnis

Hermès steckt Verzicht auf Staatshilfen weg

Guillaume de Laubier
Wie ein Filmset: Hermès-Schaufenster aus dem Jahr 1995
Wie ein Filmset: Hermès-Schaufenster aus dem Jahr 1995

Die Luxusmarke Hermès fertigt die meisten Produkte in eigenen Fabriken. In der Covid-19-Krise verzichtete sie auf staatlich bezahlte Kurzarbeit. Trotzdem brach die Profitabilität im Vergleich zu den Rivalen LVMH und Kering proportional weniger stark ein.

Trotz des Verzichts auf Staatshilfen hat Hermès eine geringere Gewinneinbuße erlitten als LVMH und Kering. Ein Umsatzrückgang um we

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats