Handelskongress Deutschland

Preise für Modehaus Wahl, Fräulein Mode und Modehaus Ebbers

HDE
Die Handelspreise wurden im Rahmen einer Gala auf dem Handelskongress Deutschland am gestrigen Mittwoch in Berlin verliehen.
Die Handelspreise wurden im Rahmen einer Gala auf dem Handelskongress Deutschland am gestrigen Mittwoch in Berlin verliehen.

Der Handelsverband HDE hat an diesem Mittwochabend auf dem Handelskongress Deutschland in Berlin die deutschen Handelspreise 2021 verliehen. Zu den Preisträgern gehören neben dem Männermode-Haus Wahl in Ertingen und Fräulein Mode und Wohnen in Meerbusch auch Albrecht Hornbach und das Teefachgeschäft Potteery. Gleichzeitig wurde das Gesicht des Handels 2021 gekürt und unter anderem das Modehaus Ebbers mit Zukunft Handel Award ausgezeichnet.

"Wir wurden vom Handelsverband für außergewöhnliche Maßnahmen während der Pandemie mit diesem Preis in Berlin ausgezeichnet und das als erstes Unternehmen aus Baden-Württemberg", jubeln Markus und Brigitte Wahl, die Geschäftsführer des Herrenausstatters aus Ertingen.

Neue Preisvergabe in der Pandemie

Aufgrund der nach wie vor sehr schwierigen Lage im Nichtlebensmitteleinzelhandel beschloss die Jury damit erstmals, die beim Handelspreis traditionell übliche Auszeichnung von Unternehmen in den Kategorien Mittelstand und Großbetriebe nicht vorzunehmen und stattdessen stellvertretend für die gesamte Branche Händlerinnen und Händler auszuzeichnen, die sich in dieser Pandemie mit besonderen Aktionen und Maßnahmen hervorgetan haben. Der deutsche Handelspreis würdigt damit die herausragenden Leistungen der drei Preisträger, zu denen neben Wahl auch der Anbieter von Damenmode und Interior mit drei Läden namens Fräulein Libner in Meerbusch, Kempen und Ratingen gehört sowie Potteery in Hattingen. Die Jury begründet ihre Wahl mit besonderen Erfolgen "bei der Transformation des Geschäftsmodells, bei der Öffnung neuer Vertriebsmodelle, bei der Neustrukturierung der Prozesse und bei der zielgerichteten Kundenausrichtung". Der Lifetime-Award geht an Albrecht Hornbach für die "außerordentliche, unternehmerische Leistung" des Inhabers der gleichnamigen Baumarktkette.

ZukunftHandel-Award für Modehaus Ebbers

Im Rahmen der mit Google im letzten Jahr gegründeten Initiative ZukunftHandel wurde zudem der ZukunftHandel-Award für zukunftsorientierte Strategien und Geschäftsmodelle aus der Handelsbranche vergeben. Sieger der Kategorie Omnichanneltalente ist das Modehaus Ebbers. Das Warendorfer Handelsunternehmen wurde für den in der Pandemie entwickelten  Omnichannel-Prototypen zur Verwaltung der Ware ausgezeichnet. Die Jury sieht es als zukunftsweisend, dass nun alle Produkte mit ESL-Etiketten und passenden Antennen im stationären Geschäft schnellstmöglich geortet und anschließend für den Versand nach einer Online-Bestellung vorbereitet werden können. Die Kategorie Kundenversteher entschied der Online-Supermarkt MyEnso für sich. In der Kategorie Umweltretter erhielt das Berliner Start-up ECF Farmsystems den Award für sein Engagement im Bereich der nachhaltigen Lebensmittelproduktion in der Stadt. Außerdem gewann der Online-Probiersupermarkt Utry.me in der Kategorie Innovationsstrategen und das Unternehmen gmvteam sicherte sich den Gewinn in der Kategorie Erlebnis Innenstadt.
HDE-Präsident Josef Sanktjohanser sieht das neue Gesicht des Handels, Anja Döring, als stellvertretend für die mehr als 3 Mio. Beschäftigten im Einzelhandel, die während der Pandemie großen Einsatz zeigen.
HDE
HDE-Präsident Josef Sanktjohanser sieht das neue Gesicht des Handels, Anja Döring, als stellvertretend für die mehr als 3 Mio. Beschäftigten im Einzelhandel, die während der Pandemie großen Einsatz zeigen.

Gesicht des Handels aus Berlin

Anja Döring ist das Gesicht des Handels 2021. Die Obst- und Gemüsefachverkäuferin arbeitet bei Edeka Seitz in Berlin. Ihre Bewerbung hatte zuvor eine Jury aus Branchenkennern und Handelsexpertinnen mit ihrer "kreativen Begeisterung für die Arbeit mit frischen Lebensmitteln und ihrer Einsatzbereitschaft auch während der Pandemie" begeistert. "Anja Döring steht für die vielen Beschäftigten im Einzelhandel, die im Corona-Jahr 2021 mit großem Einsatz den Laden am Laufen gehalten haben. Sie strahlt Freude an ihrer Arbeit und gute Stimmung aus, genau so wünscht man sich das als Kundin oder Kunde. Zudem beweist sie als Mutter zweier Kinder, dass sich im Einzelhandel Beruf und Familie gut unter einen Hut bringen lassen", begründete HDE-Präsident Josef Sanktjohanser bei der Preisverleihung. Döring stehe stellvertretend für über 3 Mio. Beschäftigte im Einzelhandel und für eine Branche, die Tag für Tag 41,5 Mio. Haushalte mit Lebensmitteln versorgt. Die Verleihung des Gesichts des Handels 2021 sei auch ein Signal der Anerkennung an alle, die in Zeiten der Pandemie die Versorgung der Bevölkerung sichergestellt haben.

Der Preis für alle im Handel Tätigen wurde bereits zum elften Mal vergeben. Ziel des Wettbewerbs ist es, das große Engagement der drei Millionen Beschäftigten im Einzelhandel zu zeigen. Der Gewinn besteht aus zwei Hotel-Übernachtungen, zwei Karten für den Handelskongress Deutschland 2021 sowie 1000 Euro Taschengeld.
stats