HDE sieht Chancen für den Handel

Pandemie pusht die Verbreitung der QR-Codes

Imago / Roland Hartig
Rostocker C&A-Kunden konnten sich während der ersten Lockdown-Lockerung mithilfe von QR-Codes für den Einkauf in der Filiale anmelden.
Rostocker C&A-Kunden konnten sich während der ersten Lockdown-Lockerung mithilfe von QR-Codes für den Einkauf in der Filiale anmelden.

Die Corona-Krise und der mit ihr verbundene Trend zum kontaktlosen Einkaufen und mobilen Bezahlen haben zur Verbreitung der QR-Codes beigetragen. Diese Auffassung vertritt der  Handelsverband HDE. Der Berliner Interessenorganisation zufolge nutzen die Verbraucher immer mehr das Smartphone als Einkaufsbegleiter und schätzten Möglichkeiten wie Self-Scanning oder die Beschaffung zusätzlicher Produktinformationen. Damit sei aus dem einstigen Pilotprojekt endgültig ein Zukunftsmodell geworden.

Das Scannen der schwarz-weißen Quadrate ist nach Sicht des Verbandes besonders in den vergangenen Monaten Teil des Alltags geworden. Beim Betre

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats