Henschel-Geschäftsführer Kai Brune zum zweiten Shutdown

"Die Verluste werden riesig"

Henschel
Henschel-Geschäftsführer Kai Brune: „Wir befürchten eine der größten Rabattschlachten.“
Henschel-Geschäftsführer Kai Brune: „Wir befürchten eine der größten Rabattschlachten.“

Ausgebremst mitten im Weihnachtsgeschäft, in einem ohnehin schon extremen Jahr. Kai Brune, geschäftsführender Gesellschafter von Henschel in Darmstadt, spricht im TW-Interview über die speziellen Herausforderungen im zweiten Shutdown des Jahres. 

TextilWirtschaft: Herr Brune, jetzt muss auch Henschel die Türen bis mindestens zum 10. Januar schließen. Was unterscheidet diesen Sh

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats