Hongkonger Investor soll Traditionsmarke retten

LionRock Capital will Mehrheit an Clarks übernehmen

Clarks
Für die 320 Clarks-Stores in Großbritannien und Irland soll es ein sogenanntes Company Voluntary Arrangement geben, eine Art begrenztes Insolvenzverfahren. Ziel ist es, Schließungen zu vermeiden und umsatzabhängige Mieten auszuhandeln.
Für die 320 Clarks-Stores in Großbritannien und Irland soll es ein sogenanntes Company Voluntary Arrangement geben, eine Art begrenztes Insolvenzverfahren. Ziel ist es, Schließungen zu vermeiden und umsatzabhängige Mieten auszuhandeln.

Investor gefunden: Der britische Schuhanbieter C&J Clark Limited (Clarks) bekommt eine kräftige Finanzspritze von dem Hongkonger Private Equity Fonds LionRock Capital. Er werde die Mehrheit an dem Konzern übernehmen, die Clark-Familie soll als Hauptaktionär investiert bleiben. LionRock Capital werde 100 Mio. Pfund (rund 111 Mio. Euro) investieren.

Mit dem Geld wolle Clarks langfristiges, nachhaltiges Wachstum sichern und die im Mai 2020 verkündete Strategie zur Revitalisierung der Traditio

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats