Insolvenzreport der Beratungsfirma Falkensteg für 2021

Deutlich weniger Insolvenzanträge in der Modebranche

Falkensteg
Falkensteg-Partner Sebastian Wilde: "Die Überbrückungshilfen, das Kurzarbeitergeld und der Wirtschaftsstabilisierungs-Fonds haben viele Unternehmen gerettet."
Falkensteg-Partner Sebastian Wilde: "Die Überbrückungshilfen, das Kurzarbeitergeld und der Wirtschaftsstabilisierungs-Fonds haben viele Unternehmen gerettet."

Trendwende: 2021 mussten erheblich weniger Mode- und Textilunternehmen den Weg zum Amtsgericht antreten als im ersten Corona-Jahr. Das gilt insbesondere für die sogenannten Großinsolvenzen von Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mindestens 10 Mio. Euro. Das ergab eine Analyse der Unternehmensberatung Falkensteg für die TextilWirtschaft. Für die starken Rückgänge gibt es mehrere Gründe. Nicht alle sind erfreulich. Vor allem im Hinblick auf 2022.

2021 war kein gutes Jahr für Insolvenzverwalter, die sich auf die Modebranche spezialisiert haben. Wie die Frankfurter Unternehmensberatung Falk

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats