Ausweitung auf andere Länder

Neuer Bangladesh Accord beschlossen

Imago / Joerg Boethling
Die Näherinnen in Dhaka hoffen nach der Fortsetzung und Erweiterung des Bangladesh Accord auf mehr Sicherheit und künftig auch Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz.
Die Näherinnen in Dhaka hoffen nach der Fortsetzung und Erweiterung des Bangladesh Accord auf mehr Sicherheit und künftig auch Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz.

Kurz vor dem Auslaufen Ende August unterzeichneten internationale Modemarken jetzt mit den Gewerkschaften IndustriALL und Uni eine neue rechtsverbindliche Verpflichtung zur Arbeitssicherheit in den Textilfabriken von Bangladesch. Das noch umfassendere Abkommen mit dem Namen "International Accord for Health and Safety in the Textile and Garment Industry" soll am 1. September in Kraft treten und auf andere Länder ausgeweitet werden. Zu den ersten Unterzeichnern gehört H&M.

Ziel ist es, wie auch im bisherigen Bangladesh Accord, Konfektionsbetriebe und Textilfabriken sicherer zu machen. Grundlegende Elemente des bisherige

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats