Interview mit Alexander Korosec, Bestseller-Chef Österreich

"Ready-to-wear zur Wiedereröffnung"

Bestseller
Alexander Korosec ist als Regional Director East/South bei Bestseller auch für den österreichischen Markt zuständig.
Alexander Korosec ist als Regional Director East/South bei Bestseller auch für den österreichischen Markt zuständig.

Countdown nach dem Shutdown. So bereitet sich die dänische Bestseller-Gruppe auf die baldige Wiedereröffnung der Läden von Jack&Jones, Only und Vero Moda in Österreich vor. Ein Interview mit Alexander Korosec, Geschäftsführer bei Bestseller für Österreich und Osteuropa.

TextilWirtschaft: Herr Korosec, wie reagieren die Österreicher auf die Öffnung der stationären Läden, wie entwickelt sich das Kaufverhalten?
Alexander Korosec:
Es ist noch zu früh, sich darüber ein Urteil zu machen.


Sind die Läden der Besteller-Gruppe schon geöffnet?
Da sich die Mehrheit unserer Läden in Shopping-Centern befinden und diese nicht vor dem 2. Mai wiedereröffnen dürfen, haben wir uns dazu entschieden, sämtliche Läden erst an diesem Termin gemeinsam aufzumachen.

Welche Hygiene-Standards und Einlassbeschränkungen müssen Sie in den Stores erfüllen?
Pro 20m² Verkaufsfläche darf ein Kunde den Laden betreten. Daraus ergibt sich die maximale Anzahl der Personen, die Einlass in den Store bekommen. Sowohl unsere Mitarbeiter, als auch die Kunden müssen eine Mund-Nasen-Maske oder einen gleichwertigen Schutz tragen und alle sind angehalten, mindestens einen Meter Abstand zueinander halten.

Inwiefern müssen die Ladenlokale an die behördlichen Auflagen angepasst werden?
In unseren Geschäften wird es Desinfektionsmöglichkeiten für Mitarbeiter und Kunden geben. Darüber hinaus werden wir Hinweise anbringen, die auf Abstandsregeln und die Höchstanzahl der Ladenbesucher hinweisen.

Haben Sie Ihre Mitarbeiter mit Blick auf die veränderten Hygiene-Regeln und den Kundenkontakt geschult?
Wir werden unsere Teams vor der Eröffnung mit entsprechendem Material versorgen.

Sind begleitende Marketing-Aktionen für die Wiedereröffnung vorgesehen?
Ja, wir wollen unsere Kunden und Follower vor allem über Social Media-Kanäle informieren und sie für die Wiedereröffnung inspirieren. Zudem wird es besondere Werbeaktionen für Clubmitglieder geben. Aus unserer Sicht ist weniger manchmal auch mehr. Hinsichtlich aller Kommunikationsmaßnahmen werden wir unsere Marken-Präsenz auch dafür nutzen, einen Beitrag zur allgemeinen Sicherheit der Bevölkerung zu leisten sowie die Hinweise und Empfehlungen der österreichischen Regierung unterstützen. Dabei stehen Aspekte wie etwa Social Distancing im Fokus, aber auch, dass sich die Menschen nun Zeit für sich selbst nehmen sollten, um sich wohl zu fühlen in diesen schwierigen und unsicheren Zeiten.



Welche Produkte und Key-Looks rücken Sie in den Vordergrund?
Wir werden uns auf tragbare Key-Items aus der Frühlings- und Sommerkollektion mit hohem Komfort konzentrieren. 

Wie wollen Sie das Business ankurbeln, was nun wochenlang im Dornröschenschlaf war?
Vor allem über Social-Media-Aktivitäten, die auf die jetzt relevanten Produkte hinweisen werden. Zudem wird es einen Countdown geben, mit dem wir unsere Kunden einige Tage vor der Eröffnung für ihre erste stationäre Shoppingtour inspirieren und motivieren wollen. Sofort tragbare Ready-to-wear-Styles werden wir zur Wiedereröffnung pushen und natürlich auch besondere Angebote.

stats