Interview mit CBR-CEO Jim Nowak

"Das kostet uns viel Geld"

CBR
CBR-Chef Jim Nowak: "Wir verfügen über sichtbar mehr Ware als sonst und werden diese über unsere eigenen Outlets vertreiben.
CBR-Chef Jim Nowak: "Wir verfügen über sichtbar mehr Ware als sonst und werden diese über unsere eigenen Outlets vertreiben.

Vor kurzem hat die CBR Group ein Schreiben an ihre Partner geschickt: Wenn sie kurzfristig die georderte Januar- und Februar-Ware abnehmen, erhalten sie einen Rabatt. Erstmal nichts Ungewöhnliches während des Shutdown, in dem auch die Lieferanten auf Bergen von Ware sitzen und diese loswerden wollen. Ungewöhnlich hoch für einen Lieferanten aus dem Mainstream ist aber der Rabatt, den die Gruppe mit ihren Womenswear-Labels Street One und Cecil bietet: 30%. Im Interview der TextilWirtschaft erklärt CEO Jim Nowak seine Beweggründe, was er von Warenrücknahmen hält und warum er glaubt, dass CBR solide aus dieser Krise kommen wird.

TextilWirtschaft: Herr Nowak, hat CBR ein Warenproblem?Jim Nowak: Wir haben im Januar und Februar einen massiven Teil der georderten Waren an unsere

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats