Interview mit Signs of Life-Gründer Erik Scholz

"Viele wünschen sich erschwingliche Taschen von Fendi und Dior"

Jeremy Möller
22 Jahre jung, Influencer und seit einer Woche Betreiber eines eigenen Webshops für Luxushandtaschen: Erik Scholz. Ende des Jahres macht er seinen Bachelor in Mode-Management an der BBW in Berlin.
22 Jahre jung, Influencer und seit einer Woche Betreiber eines eigenen Webshops für Luxushandtaschen: Erik Scholz. Ende des Jahres macht er seinen Bachelor in Mode-Management an der BBW in Berlin.

Seit 2017 verdient Erik Scholz ganz gut als Influencer. Auf seinem Instagram-Account „erik“ hat er über 90.000 Follower. Doch auch ihm haben Corona-Krise und Lockdown finanziell zu schaffen gemacht. „Die Marken haben ihre Marketingbudgets rigoros gestrichen“, sagt der Wahlberliner im Gespräch mit der TextilWirtschaft.
Andererseits gibt ihm die Zeit ohne Aufträge und Reisen Luft, um seine ganze Energie in sein Herzensprojekt fließen zu lassen – ein Webshop für Luxustaschen, Secondhand. „Das war für mich Motivation, jeden Tag.“ Und so geht Signs of Life, kurz SOL Vintage, deutlich früher online als geplant – am vergangenen Sonntag, punkt neun Uhr.

TextilWirtschaft: Saint Laurent, Bottega Veneta oder Chanel? Welche Tasche war die erste, die vergriffen war?Erik Scholz: Der Andrang auf die Seite h

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats