Karsten Newbury, Chief Strategy and Digital Officer von Gerber Technology

„Nach Corona wird die Textilwelt (endgültig) digital“

Gerber Technology
Karsten Newbury, Chief Strategy and Digital Officer von Gerber Technology
Karsten Newbury, Chief Strategy and Digital Officer von Gerber Technology

Digitale Prozesse werden auf allen Ebenen beschleunigt. Wie sieht das in der Bekleidungsindustrie aus? Antworten und Einblicke gibt Karsten Newbury, Chief Strategy and Digital Officer von Gerber Technology.

„Corona wirkt sich als Katalysator aus. Jetzt nimmt die digitale Transformation stark an Fahrt auf: Projekte der Gerber-Anwender, die zuvor langfristig gedacht waren, werden jetzt forciert – in Europa wie auch global. Dabei ist für die Epoche unmittelbar nach der Krise von zurückhaltendem, veränderten Konsumverhalten auszugehen.


Nach unserer Einschätzung wird der nicht systemrelevante Konsum teils in Quarantäne verharren bzw. sich nachhaltig – im Wortsinne – verändern.

Das heißt nicht, dass Kreativität und die Freude an Bekleidung, an Mode auf der Strecke bleiben. Vielmehr schafft Technologie neue Attraktivität. Ein Beispiel ist etwa die sogenannte Co-Creation von Konsumenten und Designern.
Karsten Newbury: "Technologie schafft neue Attraktivität"
Gerber Technology
Karsten Newbury: "Technologie schafft neue Attraktivität"


Die mit der Krise verstärkte Hinwendung zu bewusstem Shoppen fordert Wertigkeit statt Schnäppchenkauf. On-demand befördert Nachhaltigkeit und das gilt auch umgekehrt. Denn der Einfluss digitaler Technologien beschleunigt Schlüsseltrends wie Sustainability, Personalisierung, Datenintegration zur Abverkaufssicherung und die Vermeidung von Ressourcen-Verschwendung.

Vielleicht mehr noch als der Faktor Kosten bestimmen jetzt Warenverfügbarkeit und Agilität die Geschäftsprozesse - entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Vorstufe bis zum Vertrieb. Und ja, es ist von einer weiteren Verschiebung hin zu E-Commerce auszugehen. Gleichzeitig erfindet sich stationärer Handel neu.

Digitale Tools wie Virtual Reality schaffen hier neue Anreize, sichern Passformen mittels individuellem Body Scan und Größenermittlung via Smartphone, optimieren Buy-online and pick-up in-store (Bopois) und ermöglichen Same Day Delivery.

Contactless Shopping ist auf dem Vormarsch, auch in Modeläden und Bekleidungshäusern. Zara macht es vor, schon 2018 hat das Unternehmen mit der Einführung von Check-out-Stationen für den Bezahlvorgang begonnen.

Traditionelle Player dagegen, die sich nicht anpassen können, fallen schon in der Übergangsphase durchs Raster. Für die Zwischenstufe Großhandel gehen wir von einer starken Dezimierung aus. Im Gegenzug sind diese Zeiten Gründerzeiten für Start-ups. Weltweit sehen wir neue Konzepte und digitale Geschäftsmodelle am Start."

stats