Kniffliger Fall

Gerry Weber und die Schulden

IMAGO / Fotostand
In der Konzernzentrale in Halle/Westfalen buhlt die Doppelspitze von Gerry Weber um neue Investoren.
In der Konzernzentrale in Halle/Westfalen buhlt die Doppelspitze von Gerry Weber um neue Investoren.

Gerry Weber braucht neue Geldgeber, weil die Schuldenrefinanzierung näher rückt. Trotz Corona- und Lieferketten-Sorgen ist der Vorstand positiv gestimmt. Eine Bilanz nach 100 Tagen.

In dieser Woche jagt ein Investoren-Call den nächsten. Angelika Schindler-Obenhaus, rund 100 Tage CEO von Gerry Weber, wirbt mit Finanzchef Flor

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats