Kündigungswelle in der Mode

StockX entlässt mehr als 100 Mitarbeiter

StockX
Josh Luber, Gründer und CEO von StockX, inmitten seiner eigenen Turnschuh-Sammlung.
Josh Luber, Gründer und CEO von StockX, inmitten seiner eigenen Turnschuh-Sammlung.

Ob Highsnobiety, Rent the Runway oder The Real Real – junge Unternehmen mit neuen Geschäftsmodellen sind durch die Covid-19-Pandemie hart getroffen und entlassen reihenweise Mitarbeiter. Die Sneaker-Börse StockX bildet keine Ausnahme.

Die Covid-19-Pandemie trifft die Innovatoren in der Modebranche. Die Sneaker-Börse StockX, auf der Turnschuhe an- und verkauft werden können, entlässt mehr als hundert Mitarbeiter. Das entspricht rund 12% der gesamten Belegschaft.


Damit reiht sich StockX in eine Serie an Firmen ein, die mit neuen Geschäftsmodellen für Furore gesorgt haben und wegen der Coronavirus-Pandemie jetzt zu Entlassungen gezwungen sind. Dazu zählen die Hype-Plattform Highsnobiety, der Leihdienst Rent the Runway und der Resaler The Real Real.

Kommt von Ebay: Scott Cutler ist neuer CEO von StockX
StockX
Kommt von Ebay: Scott Cutler ist neuer CEO von StockX
StockX-CEO Scott Cutler spricht in einer E-Mail an die Mitarbeiter von einer „schwierigen Entscheidung“, um die „langfristige“ Gesundheit des Unternehmens zu garantieren. „Angesichts der Unsicherheit um Covid-19 war das dringlich“, schreibt Cutler. „Wir müssen sicherstellen, dass wir ein starker Marktplatz bleiben. Heute, morgen und in den kommenden Jahren.“

StockX ist kein Händler, sondern vielmehr ein Marktplatz, auf dem sich Preise für Sneaker-Modelle bilden. Der Marktplatz StockX, den der frühere IBM-Manager Josh Luber lanciert hat, gleicht im Prinzip der Deutschen Börse, der London Stock Exchange und der New Yorker Nasdaq. Turnschuhe sind nicht nur Modeartikel, sondern auch eine Anlageklasse wie Aktien oder Anleihen.

Im vergangenen Jahr sind Waren im Bruttowert von über 1 Mrd. Euro über die Plattform verkauft worden. Das europäische Gross Merchandise Volume hatte sich laut StockX damit mehr als verdreifacht. Insgesamt ist das Unternehmen in fast 200 Ländern aktiv.

Highsnobiety: Colette, Mon Amour

Hinter StockX stehen einflussreiche Investoren. Lubers Geschäftspartner ist Dan Gilbert. Der 58-Jähirge ist mit dem Online-Hypothekenanbieter Quicken Loans, früher Rock Financial, reich geworden und besitzt unter anderem das amerikanische Profibasketball-Team Cleveland Cavaliers.

Inzwischen sind weitere Investoren dazukommen, darunter DST Global  und General Atlantic. Die letzte Finanzierungsrunde Mitte Juni 2019 bewertete StockX mit rund 1 Mrd. Dollar. Damit stieg StockX in den Kreis der sogenannten Unicorns auf. Das sind die Unternehmen in privater Hand, deren Wert auf über 1 Mrd. Dollar geschätzt wird.


stats