Medienschelte zur Entlassung von 800 Mitarbeitern

H&M verteidigt Stellenabbau-Programm

Nachdem diverse Medien berichtet hatten, dass der Abbau von 800 Stellen bei H&M vor allem Mütter, Langzeiterkrankte und Schwerbehinderte betreffe, verteidigt der Konzern sein "Freiwilligenprogramm". Mitarbeiter in Elternzeit und Langzeiterkrankte seien von betriebsbedingten Kündigungen ausgenommen.

Die Darstellungen in den Medien seien nicht korrekt. Die Aussagen, es seien hauptsächlich Mütter, Langzeiterkrankte und Schwerbehinderte be

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats