Mehr als die Hälfte der Bekleidungshändler in akuter Existenzgefahr

HDE: Nonfood-Handel verliert von Januar bis Mai bis zu 40 Mrd. Euro

Imago / Ralph Peters
Das Shoppen mit Terminvereinbarung ist laut HDE zwar ein wertvolles Signal für die Stimmung, bedeutet gegenüber 2019 aber immer noch einen Umsatzverlust von 50%. (Foto: Birkenstock-Store in Heidelberg)
Das Shoppen mit Terminvereinbarung ist laut HDE zwar ein wertvolles Signal für die Stimmung, bedeutet gegenüber 2019 aber immer noch einen Umsatzverlust von 50%. (Foto: Birkenstock-Store in Heidelberg)

Der Handelsverband HDE zieht eine bittere Zwischenbilanz: Eine Umfrage unter rund 1000 Händlern aus dem Nicht-Lebensmittelhandel hat ergeben, dass die von Lockdowns und Geschäftsschließungen betroffenen Branchen verglichen mit der Vor-Corona-Zeit in den ersten fünf Monaten dieses Jahres bis zu 40 Mrd. Euro Umsatz verloren haben. Auch das Öffnen mit Testpflicht und Terminvereinbarung sei für viele nicht wirtschaftlich.

Zwar seien sie ein wertvolles Signal für die Stimmung, ökonomisch aber nur begrenzt hilfreich: Die befragten Händler gaben an, dass be

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats