Messekalender

Milano Unica verschiebt auf September

Milano Unica
Concept-Store statt Musterprobe: Die Milano Unica gibt sich bei den Stofftrends viel Mühe.
Concept-Store statt Musterprobe: Die Milano Unica gibt sich bei den Stofftrends viel Mühe.

Die Mailänder Stoffmesse entschied sich 2016 dazu, von September auf Juli vorzuziehen. Die Première Vision wird es 2021 nachmachen. Doch die Covid-19-Pandemie zwingt die Italiener dazu, die nächste Ausgabe wieder nach hinten zu schieben.

Die Stoffmesse Milano Unica zieht die Konsequenz aus der Covid-19-Pandemie und verschiebt von Juli auf September. Die 31. Ausgabe werde vom 7. bis zum 9. September stattfinden, teilte Milano Unica-Präsident Alessandro Barberis Canonico mit.


„Das war notwendig“, sagte Barberis Canonico, der CEO der gleichnamigen Wollweberei ist und vor kurzem Ercole Botto Poala an der Spitze von Milano Unica abgelöst hat. Das Coronavirus habe sich weltweit ausgebreitet. Zudem hätten viele Textilbetriebe ihre Produktion umgestellt, um Schutzmasken und Bekleidung für das Gesundheitswesen zu fertigen. „Die Unternehmen tun sich schwer damit, ihre Kollektionen fertig zu stellen.“

Die Stofftrends für den Herbst 2021/22 würden digital vorgestellt werden, sagte Barberis Canonico. „Wir werden in den nächsten Tagen dazu informieren.“ Normalerweise scheut Milano Unica für die Trendpräsentation Tendenze keine Kosten und Mühen. Im vergangenen Jahr wurden die Herbsttrends am 7. März in der Fabbrica Orobia vorgestellt. Artdirector Stefano Fadda schuf dafür atmosphärische Räume.

Unter der Ägide von Ex-Präsident Botto Poala hatte sich Milano Unica im Jahr 2016 dazu entschieden, den Termin für die Herbst-/Winterkollektion von September auf Juli vorzuziehen. Die erste Ausgabe zum neuen Zeitpunkt fand im Juli 2017 statt. Das erwies sich im Nachhinein als richtig, die Konkurrenz zieht nach. Die Pariser Stoffmesse Première Vision hat angekündigt, ab nächstes Jahr auch von September auf Juli zu gehen.

Die Covid-19-Pandemie wirbelt den gesamten Messe- und Schauenplan durcheinander. Die Mailänder und Pariser Modewochen haben die Schauen im Juni und Juli abgesagt. Die Mailänder Möbelmesse Salone del Mobile lässt 2020 aus und findet 2021 statt. Höchstwahrscheinlich wird auch die Pitti Uomo den Juni-Termin verschieben. Der Veranstalter Pitti Immagine wird die Entscheidung am Donnerstag bekanntgeben.

stats