Nach den neuen Corona-Beschlüssen

Stehen die Sommermessen auf der Kippe?

Premium
Inwiefern die Beliner Messe Premium im Sommer stattfinden kann ist bisher unklar.
Inwiefern die Beliner Messe Premium im Sommer stattfinden kann ist bisher unklar.

Noch herrscht Unklarheit, aber das jüngste Update der Bundesregierung zu den Kontaktsperren betrifft auch Großveranstaltungen und damit vermutlich auch die Modemessen. Wir haben in Berlin und Düsseldorf nachgefragt.

Eigentlich sollten bedeutende Modemessen auf Ende Juli rücken, um dem Lockdown zu entgehen. So war etwa der Plan der Berliner Premium. Doch mit den aktuellen Maßnahmen-Verlängerungen bzw. -Veränderungen ändert sich die Lage wieder. In den am 15. April verkündeten Beschlüssen, die Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin präsentierte heißt es "Großverantstaltungen spielen in der Infektionsdynamik eine große Rolle, deshalb bleiben diese mindestens bis zum 31. August 2020 untersagt." Ob auch Messen unter diesen Punkt fallen, oder ob Lockerungen denkbar sind, wird aktuell in der Branche diskutiert. Lesen Sie hier den Beschluss im Wortlaut.

"Grundsätzlich ist eine Messe auch eine Großveranstaltung, und nach dem derzeitigen Kenntnisstand gehen wir davon aus, dass bis Ende August nichts stattfinden darf", sagt etwa Olaf Schmidt von der Messe Frankfurt auf TW-Anfrage. "In Frankfurt haben wir bereits bis dahin alles abgesagt. In Berlin ist auf jeden Fall der zuletzt angedachte Juli-Termin vom Tisch." Auch ob im August etwas stattfinden könne, sei offen. Schmidt glaube nicht daran. "Wir warten auch noch die Bestimmungen der Landesregierung ab. Wir arbeiten derzeit an virtuellen Konzepten, um mit der Branche in Kontakt zu treten."

Bedeckt halten sich indes die Veranstalter der Premium Exhibitions in Berlin. Anfang April hatte das Management noch einen Messe-Termin vom 28. bis 30. Juli für die Sommer-Ausgaben von Premium und Seek in Aussicht gestellt. Jetzt heißt es, sich noch etwas zu gedulden: "Wir warten in der Angelegenheit noch auf einen offiziellen Beschluss des Landes Berlin", sagt Premium-Chefin Anita Tillmann. "Wir gehen davon aus, dass uns ein Schreiben des Senats bis spätestens Ende nächster Woche zu der Sache vorliegen wird. Dann werden wir uns zu den nächsten Schritten äußern."

Auch in Düsseldorf beraten sich die Messeakteure Igedo mit Gallery Fashion/Gallery Shoes sowie die Supreme derzeit gemeinsam mit dem Verein Fashion Net über mögliche Veranstaltungen und Termine. Ungeachtet von behördlichen Genehmigungen kristallisiert sich jetzt bereits heraus, dass eine Terminfindung schwierig wird. Vor allem weil sich am Rhein alle Marktsegmente treffen. Das Top-Genre favorisiert Ende August, der breite Markt will seinen Orderstart eher Mitte August stattfinden lassen. Genaueres soll Anfang kommender Woche entschieden werden.

Pitti Uomo in Florenz, traditionell der Auftakt in die Orderrunde der Menswear, hat Anfang April verkündet, den Juni-Termin auf Anfang September verlegen zu wollen. Im gleichen Monat sollen in Italien auch die Designer-Schauen der Männer und Frauen parallel stattfinden.
stats