Tendenzen für den Herbst 2021/22

Milano Unica lässt die Monster los

Milano Unica
Monster AG bei Milano Unica: die Trends für den Herbst 21/22
Monster AG bei Milano Unica: die Trends für den Herbst 21/22

Die Mailänder Stoffmesse Milano Unica scheut keine Kosten und Mühen, um die Stofftrends der nächsten Saison zu präsentieren. Wegen der Covid-19-Pandemie ist die Präsentation dieses Mal digital. Gezeigt werden Fantasy-Figuren, die an Oskar Schlemmer und Krieg der Sterne erinnern.

Die Mailänder Stoffmesse Milano Unica lässt sich durch die Covid-19-Pandemie nicht stoppen – und hat die Stofftrends für die Herbstsaison 2021/22 vorgestellt. Dabei beschränkt sie sich nicht auf Texte und Bilder, sondern hat kurze Videos mit 3D-Renderings und musikalischer Untermalung erstellt.


Um die Trends anschaulich zu erklären, hat sie Stefano Fadda, der künstlerische Leiter der Milano Unica, in digitale Figuren gegossen. Dabei handelt es sich um drei Fantasy-Kreaturen, die ein wenig wie das Triadische Ballett von Oskar Schlemmer aussehen und deren Namen KS#1320, CZ#5381 und FX#8568 an die der Droiden der Science-Fiction-Serie Krieg der Sterne erinnern.

Fadda hat sie aus recycelten Stoffen, Netzen und Metallteilen zusammengesetzt. Das Thema hat er „Monster und Düfte“ getauft. „Die Fantasy-Kreaturen sind wirklich außergewöhnlich. Sie verkörpern einerseits die Werte der Schönheit im Sinne der Handwerkskunst. Andererseits stehen sie für die Nachhaltigkeit“, sagte Fadda. „Die Kreativität kann nicht länger die Notwendigkeit ausblenden, eine Lebenswelt zu begünstigen, die leicht, poetisch, bewusst und der Natur gegenüber respektvoll ist.“

Den ersten Trend hat Fadda den „KS#1320 und der Duft der Freizeit“ getauft. Dabei werden verschiedene Materialien und Formen gemischt. Es geht ungleichmäßig und ausgefranst zu. Den zweiten Trend hat er den „CZ#5381 und der Duft der Macht“ genannt. Es ist die Welt des Perfekten, Sartorialen und Eleganten. Der dritte Trend läuft unter dem Titel „FX#8568 und der Duft der Seele“. Es geht romantisch und poetisch zu. Alles ist weich, warm und bequem. Die Silhouette ist übergroß, die Teile sind ausstaffiert, die Geometrien sind verspielt.

Die Milano Unica scheut keine Kosten und Mühen, um die Trends der nächsten Saison vorzustellen. Dabei beweist das Team um Kreativdirektor Fadda erheblichen Einflussreichtum. Zuletzt zeigte die Stoffmesse die Trends in den Hallen der Fabbrica Orobia in der Nähe der Fondazione Prada. Dabei verwandelte Fadda die Fabrikhalle in kleine Concept-Stores.

Die Präsentation der Stofftrends ist einerseits ein Service für die Aussteller der Milano Unica, andererseits ein PR- und Marketing-Instrument, um sich gegenüber der Première Vision zu behaupten. Die französische Stoffmesse zieht 2021 auf den Termin der Milano Unica, dementsprechend verschärft sich der Wettbewerb. Wegen der Covid-19-Krise musste die Milano Unica dieses Jahr verschoben werden. Statt Juli findet sie jetzt vom 7. bis zum 9. September statt.

stats