Mode verteuert sich stärker als die allgemeine Teuerungsrate

Bekleidungspreise ziehen dritten Monat in Folge stark an

Imago / blickwinkel
Auch im August mussten die Verbraucherinnen und Verbraucher beim Modekauf tiefer in die Tasche greifen als im Vorjahr.
Auch im August mussten die Verbraucherinnen und Verbraucher beim Modekauf tiefer in die Tasche greifen als im Vorjahr.

Die Inflation bleibt auf Rekordkurs. Mit einem Anstieg der Verbraucherpreise im August um 3,9% im Vergleich zum Vorjahr hat das Statistische Bundesamt (Destatis) den stärksten Zuwachs seit Dezember 1993 (plus 4,3%) gemeldet. Im Kielwasser der allgemeinen Preissteigerung haben auch die Modepreise weiter angezogen. Für Bekleidung mussten die Verbraucher im Schnitt 4% mehr als im August 2020 bezahlen.

Damit legten die Preise für Bekleidung den dritten Monat in Folge stark zu: Für den Juni 2021 hatte Destatis ein Preisplus im Vergleich zum

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats