Modehandelskongress der TextilWirtschaft - Tag 2

"Zusammenarbeit ist der neue Wettbewerb"

Thomas Fedra
"Es gibt zu viel Lösung für zu wenig Problem – klingt schief, aber warum scheitern so viele Start-ups?", fragte Bastian Halecker zu Beginn des zweiten Kongresstages in Frankfurt. Fast die Hälfte der Start-ups scheitere, weil es eigentlich gar kein Problem gibt, für das sie eine Lösung suchen. Das heißt im Umkehrschluss, so Halecker: „Lassen Sie uns wieder über Probleme reden“.
"Es gibt zu viel Lösung für zu wenig Problem – klingt schief, aber warum scheitern so viele Start-ups?", fragte Bastian Halecker zu Beginn des zweiten Kongresstages in Frankfurt. Fast die Hälfte der Start-ups scheitere, weil es eigentlich gar kein Problem gibt, für das sie eine Lösung suchen. Das heißt im Umkehrschluss, so Halecker: „Lassen Sie uns wieder über Probleme reden“.

Am zweiten Tag des Modehandelskongresses der TextilWirtschaft spielte auf dem Podium in Frankfurt/Main das Coronavirus nur ganz am Rande eine Rolle. Vielmehr ging es um neue Wege des Verkaufens, um die Notwendigkeit neuer Kollaborationen und darum, wer den Kundenzugang dominiert.

Viel Zeit zum Ankommen lässt Bastian Halecker den Teilnehmern des Modehandelskongresses nicht. Der Unternehmer, Professor und Buchautor liefert

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats