Modekonzern legt keinen Einspruch ein und zahlt 35,3 Mio. Euro

H&M-Millionenbußgeld geht an Hamburger Wirtschaft und Kultur

Imago Images/Ralph Peters
Die H&M-Gruppe mit Deutschlandsitz in Hamburg wurde im Herbst von der Hamburger Datenschutzbehörde zu einem hohen Bußgeld verurteilt.
Die H&M-Gruppe mit Deutschlandsitz in Hamburg wurde im Herbst von der Hamburger Datenschutzbehörde zu einem hohen Bußgeld verurteilt.

Es war das höchste bisher verhängte Bußgeld seit Inkrafttreten der DSGVO. Im Herbst hat die Hamburger Datenschutzbehörde den H&M-Konzern zur Zahlung von 35,3 Mio. Euro verdonnert. Jetzt steht fest: H&M legt keinen Widerspruch ein, das Geld soll der Hamburger Wirtschaft und Kultur zugute kommen.

Bei dem Verfahren ging es laut Behörde um die Überwachung mehrerer hundert Mitarbeiter eines H&M-Servicecenters in Nürnberg durch

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats