Möglicher Spin-Off

HBC will Saks.com angeblich an die Börse bringen

Ulrike Howe
Bei einem Börsengang von Saks.com soll eine Exklusivvereinbarung die weitere, enge Zusammenarbeit mit den stationären Läden von Saks Fifth Avenue garantieren.
Bei einem Börsengang von Saks.com soll eine Exklusivvereinbarung die weitere, enge Zusammenarbeit mit den stationären Läden von Saks Fifth Avenue garantieren.

Beflügelt vom erfolgreichen Börsengang des Luxusmode-Händlers Mytheresa erwägt der kanadische Einzelhandelskonzern HBC die Auslagerung der Online-Sparte von Saks Fifth Avenue. Das berichten mehrere US-Medien. Demnach befinden sich die Bemühungen aber noch im Anfangsstadium.

Hudson’s Bay Company (HBC) hat Saks Fifth Avenue im Juli 2013 für rund 2,4 Mrd. US-Dollar (2 Mrd. Euro) übernommen. Im März 2020

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats