Nach höchstem Verlust der Firmengeschichte

Esprit will Insolvenz bald beenden

Imago Images/AFLO
Esprit will bald ohne Insolvenz weitermachen - kleiner, aber besser, so der Plan.
Esprit will bald ohne Insolvenz weitermachen - kleiner, aber besser, so der Plan.

Nachdem Esprit unter dem Strich im Geschäftsjahr 2019/20, das am 30. Juni 2020 endete, einen vorläufigen Verlust von umgerechnet rund 460 Mio. Euro gemacht hat, will CEO Anders Kristiansen das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung "in den kommenden Wochen" beenden.

Der vorläufige und noch ungeprüfte Umsatz sei - wie bereits im August avisiert - um fast ein Viertel auf 9874 Mio. Hongkongdollar (1,14 Mrd

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats