Neue bundesweite Corona-Schutzmaßnahme

Bund und Länder beschließen 2G plus für die Gastronomie

Imago / BildFunkMV
Wer Restaurants, Cafés, Bars oder Kneipen besuchen will, muss künftig nicht nur geimpft oder genesen sein, sondern auch einen aktuellen negativen Corona-Schnelltest vorlegen.
Wer Restaurants, Cafés, Bars oder Kneipen besuchen will, muss künftig nicht nur geimpft oder genesen sein, sondern auch einen aktuellen negativen Corona-Schnelltest vorlegen.

Bund und Länder haben sich auf 2G plus für die Gastronomie geeinigt. Das berichten Der Spiegel, die Süddeutsche Zeitung und n-tv überstimmend auf ihren Online-Nachrichten-Seiten. Demnach müssen die Besucher von Restaurants, Kneipen, Cafés und Bars künftig nicht nur den Nachweis erbringen, dass sie geimpft oder genesen sind, sondern auch einen aktuellen negativen Corona-Schnelltest vorlegen. Ausgenommen sind nur geboosterte Personen, und zwar ab dem Tag ihrer Auffrischungsimpfung.

Die 2G Plus-Regel soll bundesweit gelten und das unabhängig von den regionalen Inzidenzzahlen. Beim Vollzug der neuen Corona-Schutzmaßnahm

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats