Neue Verordnung soll ab 2023 gelten

Händler in den Niederlanden müssen volle Verantwortung für ausrangierte Kleidung übernehmen

Imago / Panthermedia
Damit sich nicht immer mehr Textilabfälle anhäufen, nehmen die Niederlande mit der "erweiterten Produktverantwortung" den Modehandel ab 2023 in die Pflicht.
Damit sich nicht immer mehr Textilabfälle anhäufen, nehmen die Niederlande mit der "erweiterten Produktverantwortung" den Modehandel ab 2023 in die Pflicht.

Sammeln, recyceln, wiederverwenden, entsorgen. Für alle diese Schritte sind ab 2023 die niederländischen Modehändler selbst verantwortlich. Auch für die entsprechenden Kosten müssen sie dann selbst aufkommen, denn das finanzieren bisher die Gemeinden. So sieht es zumindest ein Beschluss vor, den die niederländische Staatssekretärin des Umweltministeriums, Stientje van Veldhoven, vor kurzem vorgelegt hat.

Die "erweiterte Produktverantwortung" (UPV) für Textilien soll Abfall und Umweltverschmutzung reduzieren – schließlich verursache di

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats