Bademodemarke besetzt Führungsposition neu

Pentland holt Jim Gerson als Präsident von Speedo Nordamerika zurück

Pentland
Er ist wieder da: Jim Gerson kehrt als President Nordamerika zu Speedo zurück.
Er ist wieder da: Jim Gerson kehrt als President Nordamerika zu Speedo zurück.

Erst kürzlich hatte die Pentland Group verkündet, dass der Rückkauf des Nordamerika-Geschäfts der Bademodenmarke Speedo von PVH abgeschlossen sei. Nun steht der erste Führungswechsel an: Mit Jim Gerson kehrt ein altbekanntes Gesicht als President zurück an die Spitze der Marke.

Jim Gerson ist bei Speedo kein Unbekannter. Er war bereits von 2010 bis 2016 President von Speedo Nordamerika. Nun soll er ab Juni 2020 das Ruder wieder übernehmen.


Dazu sagt Andy Long, CEO der Division Pentland Brands der Pentland Group: "Wir sind begeistert, dass Jim zugestimmt hat, wieder an die Spitze des Teams von Speedo Nordamerika zurückzukehren. Der Abschluss der Übernahme von Speedo Nordamerika und die Ernennung von Jim in diesen unsicheren Zeiten zeigt unser langfristiges Engagement für das Geschäft und unsere Leidenschaft für den Aufbau einer wirklich globalen Marke."

Gerson soll in seiner neuen Position das Nordamerika-Team von Speedo bei der Vorbereitung auf die Olympischen und Paralympischen Spiele in Tokio im Jahr 2021 leiten und die Marke in der gesamten Region in der Kategorie Schwimmen ausbauen. Er wird an Andy Long berichten.

Gerson übernimmt die Aufgaben von John Graham, der Speedo bereits 2019 verlassen hat. Seitdem ist Geoff Barrett, President Heritage Brands bei PVH, kommissarisch für das Nordamerika-Geschäft von Speedo verantwortlich.

Speedo hat sich unter PVH zu einer weltweit führenden Marke für Hochleistungs-Schwimmbekleidung entwickelt.
Pentland
Speedo hat sich unter PVH zu einer weltweit führenden Marke für Hochleistungs-Schwimmbekleidung entwickelt.
Pentland erwarb die Marke Speedo erstmals 1991, als es das Speedo International-Geschäft erwarb, das dann die Speedo-Marke an den Vorgänger von PVH zur Verwendung in Nordamerika und der Karibik lizenzierte. Seitdem hat sich das Unternehmen zur weltweit führenden Marke für Hochleistungs-Schwimmbekleidung entwickelt und betreibt heute die Speedo-Geschäfte weltweit.

Während der Covid-19-Pandemie ist das Unternehmen bestrebt, den Geschäftsbetrieb aufrechtzuerhalten, damit es seinen Kunden ein stärkeres globales Markenangebot bieten kann, wenn die Nachfrage wieder zunimmt.

stats