Österreichs Shutdown endet zum Teil nach Ostern

"Es wird schwierig, Schutzmasken zu organisieren"

Foto: Trendmaker
"Nicht alle Mitarbeiterinnen sind von der jetzte angekündigten Wiedereröffnung nach Ostern begeistert, einige haben Angst, angesteckt zu werden", sagt Bernhard Jölli.
"Nicht alle Mitarbeiterinnen sind von der jetzte angekündigten Wiedereröffnung nach Ostern begeistert, einige haben Angst, angesteckt zu werden", sagt Bernhard Jölli.

Die Website hat Bernhard Jölli schon angepasst. "Ab Dienstag, 14. April haben wir wieder für Sie geöffnet", heißt es jetzt dort. Der österreichische Einzelhändler führt die Trendmaker Handels GmbH im österreichischen Hallein mit neun Geschäften in der Region.

Dazu gehören Trachten- und Fashion-Geschäfte sowie ein Cecil-Store. Bis auf seinen größten Laden, Trendmaker in Zell am See, darf er alle Geschäfte am 14. April wieder öffnen.

TextilWirtschaft: Bundeskanzler Sebastian Kurz hat angekündigt, dass Geschäfte unter 400m² nach Ostern wieder öffnen dürfen. Fallen Sie mit einem Ihrer Läden unter die neue Regelung?
Bernhard Jölli: Ja, wir fallen auch mit acht von neun Geschäften unter diese Regelung. Ich persönlich bin überrascht, dass es jetzt so kurzfristig zu einer Öffnung kommt.

Warum?
Zu Ostern sollten wir die Großfamilie nicht zu nahe ran lassen, einen Tag nach Ostern öffnen alle Geschäfte bis 400m². Außerdem sind einige Gebiete bis einschließlich Ostern noch unter Quarantäne.

Wie bewerten Sie die Situation insgesamt?
Unterm Strich muss ich sagen, dass unsere Politik schnell reagiert, die Bevölkerung die Maßnahmen gut akzeptiert und eingehalten hat, somit sind wir in der glücklichen Lage die Wirtschaft langsam hochfahren zu können.

Wie bereiten Sie sich auf die Eröffnung vor?
Zur Wiedereröffnung planen wir vorerst nichts, ein Event darf es ja ohnehin nicht sein. Mit Prozenten sind wir noch vorsichtig, auch glaube ich nicht an einen großen Run auf Mode! Es wird schwierig werden, jetzt auf die Schnelle, Schutzmasken, Desinfektionsmittel, Handschuhe etc. zu besorgen. Dabei gibt es keine Unterstützung von der Regierung.

Wer muss alles Maske tragen?
Mitarbeiter und Kunden.

Wie haben Ihre Mitarbeiter auf die Ankündigung der Wiedereröffnung reagiert?
Nicht alle Mitarbeiterinnen sind begeistert, einige haben Angst, angesteckt zu werden.

stats