Palmers-Vorstand Tino Wieser zu Restart und Konzernentwicklung

"Derzeit möchte ich kein großer stationärer Händler in Deutschland sein"

Philipp Lipiarski
Tino Wieser: "Wir haben in dem Corona-Jahr gearbeitet bis zum Umfallen. Wir haben niemanden entlassen und alle Gehälter pünktlich bezahlt. Ich bin sehr stolz auf mein Team. Der Zusammenhalt im Unternehmen ist noch einmal deutlich gewachsen."
Tino Wieser: "Wir haben in dem Corona-Jahr gearbeitet bis zum Umfallen. Wir haben niemanden entlassen und alle Gehälter pünktlich bezahlt. Ich bin sehr stolz auf mein Team. Der Zusammenhalt im Unternehmen ist noch einmal deutlich gewachsen."

"Im März 2020 war unser Ziel zu überleben. Das ist uns gelungen", sagt Palmers-Vorstand Tino Wieser im TW-Gespräch. Und nicht nur das, man sei sogar operativ in den schwarzen Zahlen geblieben, betont der Manager.

Die genauen Zahlen für das Geschäftsjahr, das am 31. Januar endete, stehen allerdings noch nicht fest. Der Brutto-Umsatz sank um 18%. Daf&u

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats