HDE fühlt sich erpresst

Erster Tarifabschluss im Einzelhandel

Sylwia Lech für Verdi
Nach zähem Ringen, begleitet von vielen Streiks, hat die Gewerkschaft Verdi in Hessen einen Pilotabschluss erzielt, der insgesamt noch über ihren ursprünglichen Foderungen von 4,5% liegt.
Nach zähem Ringen, begleitet von vielen Streiks, hat die Gewerkschaft Verdi in Hessen einen Pilotabschluss erzielt, der insgesamt noch über ihren ursprünglichen Foderungen von 4,5% liegt.

Nach sechsmonatigen, in der Corona-Krise besonders zähen Verhandlungen und vielen Streiks steht jetzt der erste Tarifabschluss im Einzelhandel - und zwar in Hessen. Bei einer 24-monatigen Laufzeit wurden nach vier Nullmonaten eine Erhöhung der Tarifentgelte im ersten Jahr um 3% und eine weitere Steigerung im zweiten Jahr beschlossen. Der Arbeitgeberverband HDE fühlt sich allerdings erpresst und warnt vor einer Überlastung der Unternehmen. Verdi bezeichnet den Abschluss als "akzeptabel".

Ursprünglich hatte die Gewerkschaft eine "angemessene Tarifspritze mit einer tabellenwirksamen Gehaltserhöhung von 4,5%" gefordert. Jetzt g

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats