Polnischer Konzern prüft strategische Optionen für die Schweizer Tochter

CCC könnte Vögele Shoes verkaufen

Karl Vögele AG
Entwickelt wurde der Ladenbau vom Mutterkonzern CCC.
Entwickelt wurde der Ladenbau vom Mutterkonzern CCC.

Die Karl Vögele Shoes AG könnte möglicherweise den Besitzer wechseln. Seit zwei Jahren hält der polnische Schuhkonzern CCC 70% an dem Schweizer Schuhfilialisten. Nun teilt das Management mit, sämtliche strategische Optionen für die Tochter prüfen zu wollen.

Dabei würden drei Varianten in Betracht gezogen: Ein neues Geschäftsmodell basierend auf deutlich weniger Läden (Ende 2019 waren es 179), der Verkauf von Anteilen oder die Suche nach einem neuen Investor.

CCC hatte sich im Mai 2018 zu 70% an der Karl Vögele AG (KVAG) beteiligt. Den Rest hält Max Manuel Vögele. 2017 betrieb das Unternehmen 200 Läden unter Vögele Shoes, Bingo Shoe Discount und Max Shoes in der Schweiz und setzte umgerechnet rund 147 Mio. Euro um.

Mit der Übernahme wollte CCC einen Fuß in den Schweizer Markt bekommen. Im vergangenen Herbst war unter CCC-Ägide ein neues Ladenbaukonzept lanciert worden. Der Vögele-Online-Shop wurde im September vom Netz genommen, gleichzeitg startete die polnische E-Commerce-Tochter Eobuwie mit einem Schweizer Shop in Kooperation mit Vögele Shoes. Etliche Prozesse der KVAG wurden optimiert und zum Teil nach Polen verlagert. Der eigene E-Shop sollte in diesem Jahr wieder ans Netz gehen. Ende des Jahres gab es mit 179 Filialien 18 weniger als im Vorjahr. Im Jahresbericht von CCC wird ein Umsatz von umgerechnet rund 106 Mio. Euro mitgeteilt.
stats