Premium, Seek, Neonyt und Value fallen aus

Frankfurt Fashion Week: Keine Messen im Januar

Imago / Hannes P. Albert
Düstere Zeiten für Messe-Macher: Die Frankfurt Fashion Week kann erneut nicht stattfinden.
Düstere Zeiten für Messe-Macher: Die Frankfurt Fashion Week kann erneut nicht stattfinden.

Die Verbreitung der Omikron-Variante bremst das Tradeshow-Business aus: Sämtliche während der Frankfurt Fashion Week geplanten Messen werden nicht stattfinden.

Bis zuletzt zeigten sich Ausrichter und Initiatoren zuversichtlich, im Rahmen der Frankfurt Fashion Week, die vom 17. bis zum 21. Januar 2022 laufen sollte, diverse Tradeshows durchführen zu können. Diese hätten vom 18. bis 20. Januar stattfinden sollen. Erst vor wenigen Tagen hatte Olaf Schmidt, Chef für die Textilmessen bei der Messe Frankfurt, im Gespräch mit der TextilWirtschaft betont, wie wichtig eine Veranstaltung vor Ort sei: "Als ein Signal des Aufbruchs: Nie war es für unseren Wirtschaftssektor wichtiger, an morgen zu denken als angesichts der aktuellen und zum Teil gerade erst anrollenden Herausforderungen. Nie war es wichtiger, persönliche Begegnungsformate zu schaffen, um Vertrauen und Austausch zu ermöglichen, als gerade jetzt. Das sind die klaren Signale, die in vielen Gesprächen bis heute an uns herangetragen werden."

Jetzt die ernüchternde Nachricht: Die Messeformate werden nicht in geplanter Form stattfinden können. Insbesondere in den vergangenen Tagen hätten sich sowohl Aussteller zurückgezogen, als auch potenzielle Besucher signalisiert, dass sie nicht damit rechnen, im Januar reisen zu können.

Olaf Schmidt, Vice President Textiles and Textile Technologies bei der Messe Frankfurt: "Wir spüren das ausgeprägte Bedürfnis der Branche nach persönlichen Begegnungen."
Messe Frankfurt
Olaf Schmidt, Vice President Textiles and Textile Technologies bei der Messe Frankfurt: "Wir spüren das ausgeprägte Bedürfnis der Branche nach persönlichen Begegnungen."


Unter dem Dach der Frankfurt Fashion Week sollten unterschiedliche Messen stattfinden, etwa die auf nachhaltige Kollektionen spezialisierte Messe Neonyt und die neue, an den Mainstream gerichtete Messe Value, die von der Messe Frankfurt gesteuert werden sollte. Außerdem von der Premium Group die Konzepte Premium und Seek sowie das Consumer Event The Ground. Nicht zu vergessen die Konferenzen Fashionsustain und Fashiontech.

Bettina Bär, Show Director der Messen Neonyt und Value: "Wir haben in den letzten Monaten unsere ganze Leidenschaft, Energie, Ideenkraft und Optimismus investiert – doch die unvorhersehbare aktuelle Entwicklung, die klar außerhalb unserer Einflusssphäre liegt, führt zu einer signifikanten Verschlechterung der Rahmenbedingungen für die Durchführung der Neonyt als Fachmesse von europäischer Relevanz."
Messe Frankfurt
Bettina Bär, Show Director der Messen Neonyt und Value: "Wir haben in den letzten Monaten unsere ganze Leidenschaft, Energie, Ideenkraft und Optimismus investiert – doch die unvorhersehbare aktuelle Entwicklung, die klar außerhalb unserer Einflusssphäre liegt, führt zu einer signifikanten Verschlechterung der Rahmenbedingungen für die Durchführung der Neonyt als Fachmesse von europäischer Relevanz."


Als generelle Absage der Frankfurt Fashion Week wollen die Macher den Schritt indes nicht verstanden wissen. Unterschiedliche Installationen und Präsentationen, die in der Stadt geplant sind, sollen, wenn es die pandemische Lage zulässt, auch ohne die Messen im Januar in Frankfurt stattfinden. Auch hybride Konferenzen soll es geben. "Wir spüren das ausgeprägte Bedürfnis der Branche nach persönlichen Begegnungen. Wir sind daher davon überzeugt, dass wir mit den Showcases, Events und Konferenzen, die wir im Januar anlässlich der Frankfurt Fashion Week in dem Umfang realisieren, wie er dann coronakonform möglich sein wird, ein positives Signal des Aufbruchs aus Frankfurt senden werden", sagt Olaf Schmidt, Vice President Textiles und Textile Technologies der Messe Frankfurt.

Außerdem gibt es bereits einen neuen Termin für die Sommer-Ausgabe: Vom 4. bis 8. Juli soll die Frankfurt Fashion Week laufen, die Messen sollen vom 5. bis 7. Juli stattfinden.

"Wir möchten uns an dieser Stelle bei unseren Kunden, Partnern und Freunden für ihre Solidarität bedanken. Bitte lassen Sie sich impfen und bleiben Sie gesund", sagt Anita Tillmann, geschäftsführende Gesellschafterin der Premium Group.
Premium Group
"Wir möchten uns an dieser Stelle bei unseren Kunden, Partnern und Freunden für ihre Solidarität bedanken. Bitte lassen Sie sich impfen und bleiben Sie gesund", sagt Anita Tillmann, geschäftsführende Gesellschafterin der Premium Group.


Und nicht nur die physische Messe-Landschaft muss Einschnitte verzeichnen. Auch die sogenannte Digital Fashion Week, die der Dienstleister Fashion Cloud in den vergangenen Saisons als digitales Format ausgerichtet hatte, pausiert zunächst, da man sich auf das Kerngeschäft als B2B Plattform konzentriere. Man arbeite jedoch bereits an einem "digitalen Event-Nachfolger für die Digital Fashion Week", heißt es gegenüber der TW.



Pitti Immagine, Ausrichter der Menswear-Messe Pitti Uomo in Florenz, hält unterdessen weiterhin an dem Termin für eine physische Messe vom 11. bis 13. Januar fest. Mit von der Partie ist Brunello Cucinelli, der wieder zu seinem traditionellen Abendessen einlädt. Zurückgekehrt ist der Konfektionär Lardini, der im Sommer ausgesetzt hatte. WP Lavori in Corso, die Gesellschaft der früheren Woolrich-Eigentümerin Cristina Calori, präsentiert das neue Kapitel des US-Heritage-Labels Filson, das sein 125-jähriges Jubiläum begeht. WP Lavori in Corso ist seit kurzem Lizenznehmer und Teileigentümer von Filson. Aus Deutschland mit von der Partie ist Marc O’Polo. Das Label wird seine Herbstkollektion unter dem Titel "From the Land of Marc O'Polo" vorstellen.


Die Pariser Wäsche- und Wäschestoffmessen Salon International de la Lingerie und Interfiliere sollen ebenfalls physisch stattfinden, laut einer Mitteilung von Mitte Dezember. Vom 22. bis 24. Januar werden die Einkäufer auf dem Messegelände Porte de Versailles erwartet.

Die Verstalter der About You Fashion Week, die für März 2022 geplant war, haben sich hingegen entschlossen, die Veranstaltung auszusetzen. Aufgrund der sich weiter verschärfenden Sicherheitslage sei dies notwendig geworden.
stats