Produkttests von 47 Artikeln

Greenpeace weist gefährliche Chemikalien in Shein-Produkten nach

Maria irl / Greenpeace
Für die Analyse hat Greenpeace auch fünf Artikel aus dem Pop-up-Store in München gekauft und zur chemischen Analyse an das unabhängige Labor BUI in Hamburg geschickt.
Für die Analyse hat Greenpeace auch fünf Artikel aus dem Pop-up-Store in München gekauft und zur chemischen Analyse an das unabhängige Labor BUI in Hamburg geschickt.

Ein Drittel der Shein-Artikel enthält gefährliche Chemikalien in besorgniserregenden Mengen. Das zeigt ein aktueller Report von Greenpeace, für den 47 Kleidungsstücke des chinesischen Fast Fashion-Anbieters in einem unabhängigen Labor für Schadstoffanalytik untersucht wurden. In einigen Produkten wurden sogar Schadstoffe gefunden, die das 685-fache des gesetzlichen Grenzwertes erreichen.

Insgesamt zeigt der 133 Seiten umfassende Report, dass nahezu alle Produkte Spuren von gefährlichen Chemikalien aufweisen. So fand das mit der A

Einfach weiterlesen. Mit einem kostenfreien Test-Abo.

Jetzt weiterlesen mit kostenfreiem Test-Abo

Digital

Digital
14 Tage kostenfrei

Print + Digital

Print + Digital
4 Wochen, 4 Ausgaben kostenfrei
stats